Dozent*innen

Dr. Helen Adkins

Dr. Helen Adkins

Coaching

Vita

*1960 in London - lebt in Berlin.

Aufgewachsen in Paris, zog sie 1977 nach Deutschland. Sie erhielt 1985 einen MA in Kunstgeschichte (Universität Freiburg im Breisgau) und promovierte 2008 (HBK Braunschweig).

Seit 1986 freie Kuratorin und Leiterin verschiedener Projekte, u.a. die historische Rekonstruktion der "Ersten Internationalen Dada-Messe" von 1920 in Stationen der Moderne (Berlinische Galerie, Berlin 1988); The Readymade Boomerang (8. Biennale von Sydney, 1990 unter der Leitung von René Block); Berlin-Moskau 1900-1950 (Berlinische Galerie, Berlin / Puschkin Museum, Moskau 1995/1996); legal/illegal. Kunst jenseits des Gesetzes (mit C. Burden, J. Kerbel, G. Maciunas, G. Motti, D. Oppenheim etc., nGbK Berlin 2004); Künstler.Archiv / Artist.Archive (mit C. Boltanski, J. Gerz, I. & E. Kabakov, C. Kubisch, C. Nicolai, M. Rothschild, E.-M. Schön, H. Winkler. Akademie der Künste, Pariser Platz, Berlin 2005).

1996-2001 leitete sie ihre eigene kommerzielle Galerie für aufstrebende Künstler*innen in Berlin Mitte (mit Daniele Buetti (CH); Åsa Elzén (S); Miguel Rothschild (ARG); Barbara Trautmann (D) etc.) und präsentierte in 6 Jahren über 50 Ausstellungen.

2004-2006 war sie Mitglied des Auswahlgremiums und leistete kuratorische Unterstützung für die Künstler*innen des Arts Council England's Berlin Residency.

2008 schloss sie ihre Dissertation über die Dada-Montagen von Erwin Blumenfeld (1897-1969) ab. Das Buch wurde von Hatje Cantz veröffentlicht. Im Frühjahr 2009 kuratierte sie eine Blumenfeld-Ausstellung in der Berlinischen Galerie, Berlin.

Sie war Lehrbeauftragte an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig (2008-2018). 2019 gab sie den Catalogue raisonné der Fotogramme von Christian Schad (1894-1982) heraus.

Seit 2014 verwaltet sie den Nachlass der figurativen Berliner Bildhauerin NÄNZI (1962-2013).

Seit 2011 gibt sie beim bildungswerk des bbk berlin Workshops und Coachings für Künstler*innen. Sie schreibt, kuratiert Einzel- und Gruppenausstellungen, hält Eröffnungsgespräche, ist häufig Jurymitglied bei Kunstpreisen und Residencies und arbeitet als Kunstberaterin.

Helen publiziert über zeitgenössische Kunst und aufstrebende Künstler*innen, Fotografie, Dada und die Avantgarde. Sie ist an allen visuellen, philosophischen und musikalischen Medien interessiert. In den letzten Jahren lag ihr akademischer Schwerpunkt auf der Avantgarde und ihrer Beziehung zur zeitgenössischen Praxis. Sie arbeitet auch als Übersetzerin aus dem Deutschen ins Englische oder Französische.

Sie kennt die Kunstwelt sowohl von der institutionellen als auch von der kommerziellen Seite.

Helen spricht fließend Englisch, Französisch und Deutsch.

_______________________________________________________________________

*1960 in London – lives in Berlin.

Raised in Paris, she moved in 1977 to Germany. She received an MA in art history in 1985 (University of Freiburg im Breisgau), and a PhD in 2008 (HBK Braunschweig).

Since 1986, independent curator and director of various projects, among others the historical reconstruction of the "First International Dada-Fair" of 1920 in Stationen der Moderne (Berlinische Galerie, Berlin 1988); The Readymade Boomerang (8th Biennale of Sydney, 1990 under the direction of René Block); Berlin-Moskau 1900-1950 (Berlinische Galerie, Berlin / Pushkin Museum, Moscow 1995/1996); legal/illegal. Art beyond Law (with C. Burden, J. Kerbel, G. Maciunas, G. Motti, D. Oppenheim etc., NGBK Berlin 2004); Künstler.Archiv / Artist.Archive (with C. Boltanski, J. Gerz, I. & E. Kabakov, C. Kubisch, C. Nicolai, M. Rothschild, E.-M. Schön, H. Winkler. Akademie der Künste, Pariser Platz, Berlin 2005).

1996-2001 she ran her own commercial gallery for emerging artists in Berlin Mitte (with Daniele Buetti (CH); Åsa Elzén (S); Miguel Rothschild (ARG); Barbara Trautmann (D) etc.), presenting over 50 exhibitions in 6 years.
2004-2006, she was on the selection panel and provided curatorial support to the artists of Arts Council England’s Berlin residency.
2008 she completed her PhD-thesis on the Dada montages of Erwin Blumenfeld (1897-1969). The book was published by Hatje Cantz. In spring 2009, she curated a Blumenfeld exhibition at the Berlinische Galerie, Berlin.

She was a lecturer at Braunschweig University of the Arts (2008-2018). 2019 she published the catalogue raisonné of photograms by Christian Schad (1894-1982).

Starting 2014, she has managed the estate of NÄNZI (1962-2013), a figurative sculptor who was based in Berlin.
She has been giving workshops and coaching for artists with bbk berlin since 2011. She writes, curates personal and group exhibitions, holds opening talks, is a frequent jury member for art prizes and residencies, and works as an art consultant.
Helen publishes on contemporary art and emerging artists, photography, Dada and the Avant-garde. She is interested in all visual, philosophical, and musical media. For the last years, her academic focus has been on the Avant-garde and its relationship to contemporary practice. She also works as a translator from German into English or French.
She knows the art world both from the institutional and the commercial side.

Helen is fluent in English, French, and German.

Fachgebiet(e): (Selbst-) Positionierung, (Selbst-) Präsentation, Kunstmarkt, Publizieren
Sprachen: deutsch, englisch, französisch
Ist Coach: Ja
Website: www.helenadkins.de/