Seminare und Workshops

Großformat Carborundum

Workshop mit Gloria Alonso und Fritz Margull  

Beschreibung • Description

Die Carborumdumtechnik basiert darauf, dass das Schleifgranulat Carborundum mit einem Bindemittel (Acryl- oder Holzleim) zu einer streichfähigen Paste gemischt wird, die auf die Druckplatte aufgetragen wird. Die Platte wird wie bei der klasischen Radierung eingefärbt und ausgewischt. Dabei drucken die winzigen Hohlräume zwischen den Granulatkörnern wie in der Radierung als Tiefdruck während die aufgetragene erstarte Paste den Druck prägt. Als loses Schleifmittel-Granulat gibt es Carborundum in verschieden Feinheitsgraden - wie beim Schleifpapier: 80 grob, 160 mittel 240 fein, mit denen sich unterschiedlichste Körnungs- und Farbintensitäten erzielen lassen.
Die Carborundumtechnik ist eine sehr malerische Technik, die aber gut mit anderen Techniken - wie Kaltnadel oder Materialdruck - kombiniert werden kann.
Mit der XXL- Tiefdruckpresse (Drucktischformat 140x300 cm), werden wir im Kurs ein Plattenformat von 100x120 cm anbieten.

Der Kurs ist an diejenigen gerichtet, die sich die Grundlagen für diese Verfahren aneignen
möchten, um ihre eigene Arbeit in diesem Medium zu entwickeln, zu erweitern oder zu vertiefen.
Grundkenntnise in Tiefdruck sind Voraussetzung.

1. Tag:

  • Theoretische Einführung (Zweck und Ziel des Kurses)
  • Präparation der Druckplatten (Finnpappen, Plexiglas)
  • Entwurfsbesprechung, Vorzeichnen mit Zeichenkohle, Filzstift

2. Tag:

  • Schneiden, Fräsen, Aufbringen der Carborundummischung mit Pinsel, Spachtel o.ä.
  • Trocknung über Nacht
  • Druckpapier zureißen und feuchten

3. Tag:

  • Drucken: Druckfarbe anmischen, auftragen mit Rakel und Schaumstoffwalze
  • Auswischen der Druckplatten
  • Andrucke

4. Tag:

  • Drucken: Korrekturen an den Platten, Nacharbeitung
  • weitere Andrucke

5. Tag:

  • Drucken: Korrekturen an den Platten, Nacharbeitung
  • letzte Andrucke
  • Nachbesprechung