Kursprogramm

Cyanotypie

Workshop mit Marianne Ostermann  

Zeit • Time:
Fr, 16.08. von 17-20 Uhr, Sa, 17.08. von 10-16 Uhr und So, 18.08.2024 von 10-15 Uhr
Ort • Place:
Druckwerkstatt im Kulturwerk des bbk berlin, Mariannenplatz 2, 10997 Berlin (Kunstquartier Bethanien)
Büro: tel 030 614015-70
Kosten • Costs:
100 €

Materialkosten nach Verbrauch: ca. 25 €

Info:
Kurssprache: Deutsch
Diese Veranstaltung findet ab 5 Teilnehmer*innen statt.
Anmeldungen • Attendance:
0 / 8
Anmeldeschluss • Registration closes:
07.08.2024

Beschreibung • Description

Cyanotypieworkshop

Freitag

Einführung in Theorie und Praxis, Sensibilisieren von Papieren, ggf. Stoff. Sensibilisiertes Material trocknet über Nacht

Samstag

Erstellen von Photogrammen und Belichtung von Negativen. Nach Bedarf Sensibilisierung weiterer Papiere/Materialien. Die belichteten und entwickelten Papiere werden über Nacht getrocknet.

Sonntag

Sichtung der fertigen Arbeiten, die Erfahrung vom Vortag können in weitere Experimente bzw. in Erweiterung der Technik (Tonen, ggf. Verwenden anderer Materialien, deren Sensibilisierung/ Belichtung Sa /So erfolgen würde) eingebracht werden.

Wenn Ihr Fotogramme machen wollt, bringt transparentes, semitransparentes und/oder interessant geformtes Material mit; für Negativbelichtungen, Negative in Größe der entstehenden Bilder (Kontaktkopierverfahren) (bitte nicht größer als ca. DIN A3) mitbringen. Analoge Negative haben bisher immer funktioniert.

Die Cyanotypie stellt an digital erstellte u. ausgedruckte Negative spezielle Anforderungen. Hinweise/Tips für die Bearbeitung mit einem Bildbearbeitungsprogramm kann ich Euch auf Wunsch vorab zuschicken.

Bringt unbedingt eine Unterlage und Glasplatte (geeignet Cliprahmen, Wechselrahmen) zum Abdecken und Beschweren leichten und flachen Materials (auch Negative) mit (kein Acrylglas). Bei Sonnenschein und der Abwesenheit von Sturm werden wir überwiegend draußen belichten, da kann es schon mal windig sein. Bewährt haben sich Rahmen der Größe 50 x 60/70)

Mitzubringen ist auch eine hinreichend große, lichtdichte Mappe, um die sensibilisierten Papiere vor vorzeitigem Lichteinfall zu schützen.

Evtl. können Versuchsbelichtungen in begrenzter Zahl u. Größe auf Stoff, Glas oder anderem Material gemacht werden.