Kursprogramm 1. Quartal 2023

Kunstedition als eigenständiges Kunstwerk im Siebdruck

Seminar mit Louise Drubigny  

Beschreibung • Description

Der Kurs thematisiert, Kunsteditionen als eigenständiges Kunstwerk und nicht nur als Reproduktion zu betrachten - sondern als eine multiple künstlerische Arbeit mit den reichhaltigen Möglichkeiten, welche der Siebdruck bietet. Der Siebdruck ist eine sehr flexible Drucktechnik, die viele Experimente, sowohl bei der Erstellung der Druckvorlage als auch beim Druck selbst zulässt und die Bearbeitung und Kombination verschiedenster Materialien ermöglicht.

Er ist eine großartige Technik, um unterschiedliche Flüssigkeiten auf alle möglichen flachen Materialien zu übertragen: Nicht nur Farbe kann auf Papier übertragen werden, sondern auch Fett auf Glas, Wachs auf Beton, Glasur auf Keramik, Gold auf Stoff, Marmelade auf Toast, Bakterien auf Papier etc. Die Möglichkeiten des Siebdrucks sind fast unendlich.

Lasst uns Drucken!

Theorieteil:

  • Was kann bedruckt werden? Mit was kann gedruckt werden? Das Verständnis der vielen Möglichkeiten mit deren Besonderheiten im Hinblick auf Oberflächen und Flüssigkeiten.
  • Präsentation einer Auswahl von Kunstwerken, in dem der Siebdruck auf ungewöhnliche Weise eingesetzt wurde. Wie wurden sie als Edition benutzt.
  • Der Siebdruck als "Übergangs-Werkzeug"/ die Verbindung von Siebdruck mit anderen Techniken wie Ätzen, Gießen usw.
  • Die Anpassung der Hilfsmittel an die Bedürfnisse der Materialien: die Bedeutung des Siebgewebes, die richtige Konsistenz der Druckflüssigkeit
  • Was muss ich bei der Herstellung einer Kunstedition beachten?
  • Muss ich die Höhe der Auflage festlegen?
  • Müssen Auflagenarbeiten absolut identisch sein?

Praxisteil:

  • Erstellen der Vorlagen
  • Vorbereitung des Siebes (Entschichten, Beschichten, Belichten)
  • Positionierung und Installation des Materials für den Druck
  • Druck/ Realisierung von eigenen Projekten
  • Diskussion über Möglichkeiten der Präsentation bzw. Vermarktung von Projekten aller Teilnehmer*innen

Ziele:

Den Siebdruck als Übertragungstechnik anders zu denken. Den Teilnehmer*innen Grundlagen zu vermitteln, wie sie die Werkzeuge und Materialien des Siebdrucks je nach Bedürfnis unterschiedlich einsetzen können.

Auch bietet die Möglichkeit der Erstellung von Editionen Künstler*innen mit Siebdruck ganz andere Möglichkeiten Arbeiten zum Verkauf anzubieten.

_________________________________________________________________________________

The course proposes to look at art editions as a work of art in its own right and not just as a reproduction - but as a multiple artistic work with the rich possibilities that screen printing offers. Screen printing is a very flexible printing technique that allows for a lot of experimentation, both in the creation of the artwork and in the printing itself, and allows for the manipulation and combination with a wide range of materials.

It is a great technique for transferring different liquids onto all kinds of flat materials: not only paint can be transferred onto paper, but also grease onto glass, wax onto concrete, glaze onto ceramics, gold onto fabric, jam onto toast, bacteria onto paper, etc. The possibilities provided by screen printing are almost endless.

Let's start printing!

 

Theory:

  • What can be printed? What materials can be printed with? How to understanding the many possibilities with their specific needs in terms of surfaces and liquids.
  • Presentation of a selection of artworks in which screen printing has been used in unusual ways. Diskussion of how they were used as an edition.
  • Screen printing as a "transitional tool"/ combining screen printing with other techniques such as etching, casting etc.
  • Adapting the tools to the needs of the materials: the importance of the screen mesh, the right consistency of the printing fluid.
  • What do I have to consider when producing an art edition?
  • Do I have to determine the edition number in advance?
  • Do edition works have to be absolutely identical?

Practice:

  • Creating the templates
  • Preparing the screen (de-coating, coating, exposing)
  • Testing material combinations surface/fluid
  • Positioning and installing the material for printing
  • Printing/ production of own projects
  • Discussion about possibilities for the presentation, or marketing of projects of all participants

Aims:

To think differently about screen printing as a transfer technique. To teach participants the basics of how to use the tools and materials of screen printing in different ways depending on their needs.

As well as this, having the possibility to create an edition through screen printing opens new opportunities for artists to market their work and create new possibilities for themselves.