Kontakt  –  Aktuelles  –   Drucken

Zurück zur Übersicht


Soziale Absicherung für Künstler*innen und Kulturschaffende: Wie funktioniert die Künstlersozialkasse? - Birgit Effinger


ZEIT
Dienstag, 03.03.2020, von 14-19 Uhr                                                Anmeldeschluss: Mi, 26.02.2020                                              
ORT
bbk-bildungswerk, Köthener Str. 44, 10963 Berlin                                (3. Etage, Fahrstuhl, bei "Seminarraum" klingeln)
KOSTEN
25 Euro
INFO

TEILNEHMERZAHL
0 / 14

Die Künstlersozialkasse, kurz KSK, ist ein zentrales Standbein der sozialen Absicherung für Künstler*innen und Medienschaffende. Die Künstlersozialkasse ist freilich keine Versicherung, sondern ein weltweit einzigartiges Konstrukt mit vielen Vorteilen. So übernimmt die KSK eine virtuelle Arbeitgeberfunktion für freischaffende Künstler*innen, so dass sich auch Künstler*innen und Kulturschaffende eine soziale Absicherung leisten können.

  • Wie funktioniert die KSK?
  • Welche Berufsgruppen sind für die KSK relevant?
  • Unter welchen Voraussetzungen besteht eine Versicherungspflicht nach dem Künstlersozialversicherungsgesetz (KSVG)?
  • Wie hoch sind die Beiträge?
  • Wie melde ich mich an? 
     

Diesen Fragen werden wir in dem Workshop nachgehen und dabei auch individuelle Fragen und Anliegen der Teilnehmer*inne berücksichtigen. Der Workshop vermittelt die Funktionen des eindrucksvollen Konstruktes Künstlersozialkasse und erläutert an praktischen Beispielen die Bedingungen der Mitgliedschaft.

 

Der Kurs findet mit 4 Anmeldungen statt.

 

Birgit Effinger ist Kunstwissenschaftlerin und unterstützt Künstler*innen, Gestalter*innen und Filmemacher*innen mit Beratung, Coaching und Lehre an verschiedenen europäischen Kunsthochschulen bei der proaktiven Gestaltung ihrer beruflichen Laufbahn. Sie engagiert sich im Bereich Weiterbildungsmanagement und hat im Laufe ihrer Tätigkeiten als Mentorin, Projektleiterin des Goldrausch Künstlerinnenprojekts (2002 – 2018) und Dozentin ein breites Methodenrepertoire entwickelt und ihre Fähigkeiten als adressatenorientierte Vermittlerin beruflicher Kompetenzen mit dem Empowerment zahlreicher Kulturschaffender mehrfach unter Beweis gestellt. Zudem schreibt sie regelmäßige Beiträge in Kunstzeitschriften und Katalogen zu den Arbeitsschwerpunkten: Professionalisierung in den Künsten, Fragen des politischen und ästhetischen Handelns, aktuelle Kunst und ihre Diskurse.



              

Dieses Angebot des bildungswerks wird mit Geldern des Europäischen Sozialfonds (ESF) unterstützt.
Diese Zuschüsse sind die Basis für niedrige Teilnahmegebühren und  für die Dozent*innenhonorare.
Daher muss jede*r Teilnehmer*in vor Beginn der Veranstaltung einige
Angaben zur Person
machen und mit Unterschrift bestätigen.
Zur Evaluierung des Weiterbildungsangebots wird außerdem ein Multiple-Choice-Test durchgeführt.
Ihre Daten unterliegen sämtlich dem Datenschutz und werden entpersonalisiert zur Erfüllung der
Evaluierungs- und Berichtspflichten an die dafür zuständige ESF-Verwaltung weitergeleitet.

  

bildungswerk des bbk berlin GmbH

Köthener Straße 44
10963 Berlin

Prof. Dr. Frieder Schnock – Geschäftsführung (Bildungsprogramme)
tel 030 230 899-10

Florian Schöttle – Geschäftsführung (Vermögensverwaltung)

Michael Nittel – Veranstaltungskonzeption
tel 030 230 899-49

Kerstin Karge – Veranstaltungsorganisation
tel 030 230 899-40

Lucy Teasdale – Veranstaltungsorganisation
tel 030 230 899-43

info@bbk-bildungswerk.de