Kontakt  –  Aktuelles  –   Drucken

Zurück zur Übersicht


Klangerzeugung - Manfred Miersch


ZEIT
Samstag, 14. Oktober 2017 von 12-19 Uhr                                   Anmeldeschluss: Sonntag, 8. Oktober 2017   
ORT
Kunstquartier Bethanien, Medienwerkstatt, Mariannenplatz 2, 10997 Berlin; Tel. für inhaltliche Fragen (Medienwerkstatt): 030-55147284;      Tel. für organisatorische Fragen (bildungswerk): 030-23089940
KOSTEN
40 €
INFO

TEILNEHMERZAHL
Nicht mehr verfügbar.
4 / 6

Klangerzeugung für Film, Audiokunst, Live-Performance, Komposition zur Erweiterung des eigenen Kunstbegriffes und der Erschließung neuer zukunftsweisender künstlerischer Arbeitsfelder  

Im Studio des mehrfach preisgekrönten deutschen Filmkomponisten Hans Zimmer füllen sie Regale und ganze Wände, die Band Portishead verfestigt ihren Kultstatus, indem sie sie in ihren Videoclips zeigt. Ohne sie gäbe es kein Techno und kein House und die Geschichte der Klangkunst und der künstlerischen Live-Performance wäre ohne sie wesentlich ärmer:
ohne die analogen Synthesizer.

Gegenwärtig wird unvergleichlich mehr analoge Synthesizertechnik produziert, als in der Hochphase der Instrumente, in den 1970er Jahren. Eine weltweite junge Community ist entstanden, die sich u.a. auf großen Messen und Festivals trifft, wie z.B. dem "Moogfest" in den USA oder der Berliner "Superbooth".

Künstlerinnen und Künstlern gelingt mit Synthesizern die Produktion von Sounds, Geräuschen, Klanglandschaften, Effekten und elektronischer Musik für Film, Performance, Audio-Tracks etc., sowie für Recording und Soundprocessing. Mit Kenntnissen in analoger Klangsynthese ist der Umgang mit Audiosoftware erheblich einfacher.

Der eintägige Workshop für Einsteiger/innen bietet eine erste Einführung in die Arbeit mit dem kleinen analogen modularen Synthesizer der Medienwerkstatt. Darüber hinaus werden Kenntnisse vermittelt über Klang als Medium, über akustische Phänomene, über die Erweiterung des Musikbegriffes, über Musikethnologie, über die faszinierenden Welten, die sich erschließen, wenn man in der Lage ist, mit den "Atomen" des Hörbaren, mit elektrischen Schwingungen und Frequenzfiltern und Zusatzgeräten, akustische Kunstwerke zu schaffen und den eigenen Kunstbegriff im Hinblick auf neue spannende Möglichkeiten zu erweitern.

* Mit Kurzeinführung in Aufnahme- und Audioschnitt-Software
(Beispiel: CUBASE) und der Präsentation von Möglichkeiten den Synthesizer digital zu steuern.

NEU: Manipulation und Verfremdung von Sprache und Alltagsgeräuschen mit dem analogen Synthesizer.

Der Workshop wird in Deutsch gehalten,
Rückfragen auf Englisch sind willkommen.
Vorkenntnisse zum Thema sind nicht nötig.

Materialkosten werden nicht berechnet.

Der Kurs findet ab 4 Anmeldungen statt.


Dieses Angebot des Bildungswerks wird mit Geldern des Europäischen Sozialfonds (ESF) unterstützt.
Diese Zuschüsse sind die Basis für niedrige Teilnahmegebühren und  für die Dozentenhonorare.
Daher muss jede/r Teilnehmer/in vor Beginn der Veranstaltung einige
Angaben zur Person
machen und mit Unterschrift bestätigen.
Ihre Daten unterliegen sämtlich dem Datenschutz und werden entpersonalisiert zur Erfüllung der
Evaluierungs- und Berichtspflichten an die dafür zuständige ESF-Verwaltung weitergeleitet.

  

bildungswerk des bbk berlin GmbH
Köthener Straße 44
10963 Berlin

Dr. Frieder Schnock – Geschäftsführung (Bildungsprogramme)
tel 030 230 899-10

Florian Schöttle – Geschäftsführung (Vermögensverwaltung)

Michael Nittel – Veranstaltungskonzeption
tel 030 230 899-49

Jole Wilcke – Veranstaltungsorganisation
tel 030 230 899-43

Kerstin Karge – Veranstaltungsorganisation
tel 030 230 899-40

info@bbk-bildungswerk.de