Kontakt  –  Aktuelles  –   Drucken

Zurück zur Übersicht


Workshop - Kunst medienkompetent dokumentieren - Dr. des. Stephanie Sarah Lauke -


ZEIT
Freitag, 24.03.2017 von 10-14 Uhr                                                             Anmeldeschluss: Mo, 20.03.2017
ORT
bbk-bildungswerk, Köthener Str. 44, 10963 Berlin                                    (3. Etage, Seminarraum, Fahrstuhl)
KOSTEN
25 Euro
INFO


TEILNEHMERZAHL
Nicht mehr verfügbar.
4 / 4

Das eigene künstlerische Werk zu dokumentieren, heißt, dessen Abbild in ein anderes Medium und Format zu übertragen. Die gelungene Dokumentation macht neugierig auf das Werk, bringt dessen Essenz zum Ausdruck und ist im Kunstbetrieb als Kommunikationsinstrument unentbehrlich. Künstler/innen sind daher gut beraten, eine prägnante (audio)visuelle Sprache für die Dokumentation ihrer Werke zu entwickeln.

Im Workshop werden dafür die notwendigen Grundlagen in Theorie und Praxis vermittelt. Es wird in die wichtigsten Ansätze, Methoden und Formate der Werkdokumentation eingeführt und ein Fragenkatalog für die praktische Umsetzung vorgestellt. Mit diesem werden wir anschließend die Dokumentationen von je 1-2 eurer künstlerischen Arbeiten auf Konzeption, (Audio)Visualität und Medienkompetenz hin analysieren und Optimierungsvorschläge erarbeiten. Willkommen sind hierbei auch Arbeiten, die sich nur schwer abbilden lassen, wie Installationen, Performances oder Virtual Reality-Projekte.

Eine Woche vor dem Workshop (nach dem Anmeldeschluss) können Sie der Dozentin per Email (stephanie.lauke [at] web.de) gern 1-2 dokumentierte Arbeiten senden, die sie im Seminar besprechen möchten. Nach dem Seminar besteht die Möglichkeit, die Werkdokumentationen zu überarbeiten und das Ergebnis im Einzelcoaching zu besprechen.

 

Findet mit 4 Anmeldungen statt.

 

Kurzvita
Dr. des. Stephanie Sarah Lauke ist Kunst- und Medienwissenschaftlerin mit den Schwerpunkten Kunstdokumentation, Medialisierung und Bewegtbildkunst. Von 2011 bis 2015 war sie an der Kunsthochschule für Medien (KHM) in der Fächergruppe Kunst- und Medienwissenschaft als künstlerisch-wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig, zuletzt im Forschungsprojekt „An den Grenzen der Archive – Neue kunstwissenschaftliche und künstlerische Herausforderungen im Umgang mit Archiven“. Im Dezember 2016 hat sie an der KHM ihre Promotion in Kunstwissenschaft zur Phänomenalität und medialisierten Erfahrung von Videoinstallationen in Fernsehen und Internet abgeschlossen. Seit Februar 2017 ist sie an der Universität Siegen als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Beratung, Förderung und Weiterbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses tätig.

 


Dieses Angebot des bildungswerks wird mit Geldern des Europäischen Sozialfonds (ESF) unterstützt.
Diese Zuschüsse sind die Basis für niedrige Teilnahmegebühren und  für die Dozentenhonorare.
Daher muss jede/r Teilnehmer/in vor Beginn der Veranstaltung einige
Angaben zur Person machen und mit Unterschrift bestätigen.
Ihre Daten unterliegen sämtlich dem Datenschutz und werden entpersonalisiert zur Erfüllung der
Evaluierungs- und Berichtspflichten an die dafür zuständige ESF-Verwaltung weitergeleitet.

  

bildungswerk des bbk berlin GmbH
Köthener Straße 44
10963 Berlin

Dr. Frieder Schnock – Geschäftsführung (Bildungsprogramme)
tel 030 230 899-10

Florian Schöttle – Geschäftsführung (Vermögensverwaltung)

Michael Nittel – Veranstaltungskonzeption
tel 030 230 899-49

Jole Wilcke – Veranstaltungsorganisation
tel 030 230 899-43

Kerstin Karge – Veranstaltungsorganisation
tel 030 230 899-40

info@bbk-bildungswerk.de