Kontakt  –  Aktuelles  –   Drucken

Zurück zur Übersicht


Konfliktmanagement - Vom Verstehen und Verstanden werden - Tatjana Petersen


ZEIT
Mittwoch, 20.04.2016 von 10-14 Uhr                                                           Anmeldeschluss: Do, 14.04.2016
ORT
Mediationsraum Petersen, Handjerystr. 18, 12159 Berlin-Wilmersdorf (Nähe S+U Bundesplatz)
KOSTEN
25 Euro
INFO

TEILNEHMERZAHL
Nicht mehr verfügbar.
5 / 6

Der Galerist bezahlt nicht, obwohl die Bilder verkauft sind. Die gemeinsame Ateliernutzung erweist sich als schwierig, obwohl man sich einmal einig war und die gemeinsame Ausstellung scheitert, da die Interessen doch zu unterschiedlich sind.
Das sind nur einige Beispiele der alltäglichen Konflikte, mit denen Künstlerinnen und Künstler immer wieder konfrontiert sind.

Das Seminar gibt Einblicke in die Entstehung und Eskalation von Konflikten. Es vermittelt darüber hinaus alltagstaugliche, einfach anwendbare Werkzeuge von Konfliktbearbeitung und Deeskalation, speziell für Konflikte zwischen Künstlerinnen und Künstler in Zusammenarbeit mit Galeristen, Kuratoren, Kolleginnen und Kollegen und Projektpartnern.

Gegenseitiges Verstehen ist der Schlüssel zu gelingendem Konfliktmanagement sowohl im privaten Bereich als auch im Beruf. Es ist die Basis für sinnvolle Verhandlungen, von deren Ergebnissen alle Beteiligten etwas haben und die in zukunftsfähige Vereinbarungen münden. Aber wie gelingt das, vor allem in angespannten, konflikthaften Situationen? Wie schaffe ich es, mich gerade dann verständlich zu machen und gehört zu werden, wenn die Emotionen hoch kochen? Und wie erreiche ich bei mir selbst die Bereitschaft, meine Gegenüber zu verstehen, obwohl ich mich angegriffen oder verletzt fühle? 
Mit einem theoretischen Input und einem praktischen Übungsteil.



Bitte gerne eigene Anliegen zur Bearbeitung mitbringen.

www.tatjanapetersen-mediation.de

Der Kurs findet ab 4 Anmeldungen statt.


Dieses Angebot des Bildungswerks wird mit Geldern des Europäischen Sozialfonds (ESF) unterstützt.
Diese Zuschüsse sind die Basis für niedrige Teilnahmegebühren und  für die Dozentenhonorare.
Daher muss jede/r Teilnehmer/in vor Beginn der Veranstaltung einige
Angaben zur Person
machen und mit Unterschrift bestätigen.
Ihre Daten unterliegen sämtlich dem Datenschutz und werden entpersonalisiert zur Erfüllung der
Evaluierungs- und Berichtspflichten an die dafür zuständige ESF-Verwaltung weitergeleitet.